PADI

Unser PADI Tauchlehrerkurs (IDC) besteht aus drei Teilen. Der PADI Assistant Instructor (AI), der PADI Open Water Scuba Instructor (OWSI) und der Emergency First Response Instructor Kurs (EFRI).

Du bist schon Tauchlehrer einer anderen Organisation? Dann kannst du mit unserem Crossover-Programm in sieben Tagen PADI-Tauchlehrer werden!

Schau Dir doch auch mal die Speciatly Instructor Kurse in Abschnitt 5 an!

1. Der PADI Assistant Instructor Kurs (AI)

Unser Assistant Instructor Kurs dauert 5-6 Tage. Dieser Kurs ist sehr wichtig, da er Dir die Grundlagen des PADI Systems übermittelt. Was sind PADI Standards? Welche Philosophie verwendet PADI? Im AI lernst Du wie Du im Klassenzimmer, begrenztem Freiwasser und im Freiwasser unterrichtest. Natürlich bleibt da auch noch Zeit an den Grundfertigkeiten zu arbeiten.

Nach erfolgreichem Abschluss des Assistant Instructor Kurses darfst Du gewisse PADI Programme selbstständig durchführen und kannst natürlich jederzeit Deine Ausbildung zum PADI Tauchlehrer fortsetzen.

Voraussetzungen für die Teilnahme am AI-Kurs:

Um an einem PADI Assistant Instructor Kurs teilzunehmen musst Du:

  • zertifizierter PADI Divemaster oder eine gleichwertigen Ausbildung einer anderen Organisation besitzen
  • mindestens 18 Jahre alt sein
  • seit mindestens sechs Monaten zertifizierter Taucher sein
  • 60 geloggte Tauchgänge nachweisen können
  • Nachweise für Nachttauchen, Tieftauchen und UW Navigation haben
  • eine Ausbildung in Erster Hilfe mit HLW nachweisen (nicht älter als 24 Monate)
  • die PADI Rescue Beurteilung ablegen, falls du von einer anderen Organisation kommst
  • ein medizinisches Attest haben das nicht älter als 12 Monate ist
  • Kopien aller Brevets mitbringen, die von einer anderen Organisation stamme

2. Der PADI Open Water Scuba Instructor Kurs (OWSI)

Der OWSI-Teil des IDCs dauert fünf bis sechs Tage.

Um die Theorie etwas lockerer zu gestalten, gibt es das PADI e-learning Programm. Damit kannst Du gewisse Theoriebereiche schon online von zu Hause aus erlernen und hast dann vor Ort mehr Zeit für die Praxis. Natürlich kannst Du aber auch einfach alle Theorievorträge bei uns im Kurs belegen.

Mit den Grundlagen des PADI-Systems wurdest Du schon im AI-Kurs vertraut gemacht. Beim OWSI-Kurs geht es jetzt darum Deine Tauchfertigkeiten und Unterrichtsmethoden zu verfeinern, damit Du Deine zukünftigen Schüler sicher und effizient unterrichten kannst. Mit Sicherheit wird Dir das auch großen Spass machen.

Während des IDCs beschäftigen wir uns natürlich auch mit den Standards und der Philosophie aller PADI Weiterbildungskurse, sowie mit den dafür vorhandenen Materialien die Du als PADI Tauchlehrer verwenden kannst.

Der IDC ist ein leistungsbezogener Kurs. Nach jeder Wasserlektion oder jedem Theorievortrag werden Eure Leistungen direkt danach im Team besprochen. Somit entwickeln sich Deine Fähigkeiten und werden immer besser. Durch dieses gemeinsame Lernen bildet sich recht schnell ein Zusammenhalt in der Teilnehmergruppe. Oft entstehen lebenslange Freundschaften.

Voraussetzungen fuer den OWSI-Kurs:

Um am OWSI Kurs teilzunehmen musst Du:

  • als PADI Assistant Instructor oder Tauchlehrer einer anderen Organisation brevetiert sein und mindestens sechs Monate lang aktives Mitglied der betreffenden Organisation sein.
  • mindestens 18 Jahre alt sein
  • seit mindestens sechs Monaten brevetierter Taucher sein.
  • über 60 geloggte Tauchgaenge haben (um am Instructor Examen (IE) teilzunehmen benötigst Du mindestens 100 geloggte Tauchgänge)
  • Nachweise für Nachttauchen, Tieftauchen und UW Navigation haben
  • eine Erste Hilfe Ausbildung mit HLW innerhalb der letzten 24 Monate gemacht haben
  • die PADI Rescue Beurteilung ablegen, falls du von einer anderen Organisation kommst
  • ein medizinisches Attest vorlegen das nicht älter als 12 Monate ist
  • eine Kopie aller Brevets von anderen Organisation mitbringen

PADI Instructor Examination (IE):

Nun ist es soweit. Nach erfolgreichem Abschluss des IDCs (AI und OWSI) bist Du ausreichend vorbereitet um an der PADI Tauchlehrer Prüfung teilzunehmen. Ein spezieller Prüfer von PADI wird dieses, zwei Tage dauernde Examen abnehmen. Nach bestandener Pruefung hast Du Deinen PADI Tauchlehrerschein in der Tasche!

3. Der Emergency First Response Instructor Kurs (EFRI)

Der Emergency First Response Instructor Kurs dauert einen Tag. Er ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Tauchlehrerprüfung. Je nach IDC-Gruppe wird der Kurs entweder am Anfang, in der Mitte oder am Ende des IDCs abgehalten.

Während Deines Emergency First Response Instructor Kurses wird Dein Wissen auf den aktuellsten Stand von HLW und Erst- und Zweithilfe gebracht. Im Kurs werden dazu u.a. Trainingspuppen (Baby und Erwachsener) und ein Übungsdefibrillator verwendet. Zusätzlich dazu gibt es eine Reihe von theoretischen und praktischen Übungsdemonstrationen.

Voraussetzungen für den EFRI Kurs:

Um am EFRI teilzunehmen musst Du:

 

  • mindestens 18 Jahre alt sein
  • eine Erste Hilfe Ausbildung (Erst- und Zweitversorgung oder äquivalent mit HLW und Care for Children) haben die nicht älter ist als zwei Jahre ist.
  • drei Passfotos mitbringen

4. CROSSOVER

Du bist bereits Tauchlehrer einer anderen Organisation? Mit unserem Crossover Programm kannst du in sieben Tagen zusätzlich PADI-Tauchlehrer werden!

Als Tauchlehrer weisst Du zwar schon wie man unterrichtet, doch jedes Ausbildungssystem hat seine unterschiedlichen Unterrichtsmethoden, sowie Standards und Materialien. Diese werden Dir im Crossover-Programm erklärt und im Wasser bis zur Perfektion geübt und verfeinert. Dann bist Du in der Lage das PADI System sicher und effizient zu unterrichten.

Nach dem Kurs kannst Du an der PADI Tauchlehrerprüfung teilnehmen (IE).

Diese Organisationen sind:

CMAS 3 Star, BSAC , NAUI , SSI , SAA , YMCA , PDIC , FAUI, IDEA

Für weitere Infos melde Dich einfach bei mir.

5. SPECIALTY INSTRUCTOR KURS

Als Specialty Instructor darfst Du – wie der Name schon sagt – Spezialkurse unterrichten wie zum Beispiel Tieftauchen, Nitrox, Boot, Strömungstauchen, Suchen & Bergen usw. Als Specialty Instructor hast Du mehr Chancen auf einen Job und ausserdem wird Dein Unterricht viel abwechslungsreicher.

Deine Tauchschüler können somit ihr Wissen und Ihre Erfahrung in diesen Gebieten vertiefen, und Du verdienst besser.

Um PADI Specialty Instructor zu werden, musst Du die Leistungsanforderungen des Kurses erfüllen. Wir zeigen Dir wie Du diese Kurse, mit allen PADI Materialien unterrichten kannst, und trainieren die erforderlichen Fertigkeiten im Freiwasser.

Wenn Du Deinen Specialty Instructor mit dem IDC verbindest, ist das gleichzeitig auch die preisgünstigste Variante.

Voraussetzungen für den Specialty Instructor Kurs:

Um am Specialty Instructor Kurs teilzunehmen musst Du:

 

  • erneuerter PADI Assistant Instructor, PADI Open Water Scuba Instructor oder höher sein.
  • 10 geloggte Tauchgänge im Specialty Gebiet haben. Diese Tauchgänge können vorher, während oder nach Teilnahme am Spezialkurs statt finden, müssen aber vor Abschicken der Brevitierung erfolgen

Nach erfolgreichem Abschluss von 5 Spezialkursen und 25 Brevitierungen, kannst Du den Master Scuba Diver Trainer (MSDT) beantragen.

 

6. IDC STAFF INSTRUCTOR KURS (IDCS)

Du hast schon einige Zeit unterrichtet und willst höhere Ziele erreichen? Dann ist der IDC Staff Instructor Kurs das richtige für Dich!

Dieser Kurs macht sehr viel Spass. Du begleitest einen kompletten IDC, bist während der Bewerten der Kandidaten im Wasser und im Klassenzimmer mit dabei, hältst Präsentationen und arbeitest Seite an Seite mit dem Course Director.

Mit diesem Kurs unterschreibst Du Deine Leidenschaft fürs Unterrichten und Deine positive Einstellung zu PADI. Als PADI IDC Staff Instructor bist Du eine Person zu der man aufblickt und die man auch jederzeit um Rat fragen kann.

Der Kurs ist in 4 Teilbereiche gegliedert:

  1. Einschaetzung/Beurteilung
  2. Entwicklung der theoretischen Kenntnisse
  3. Bewertungs-Training
  4. Begleiten eines kompletten IDCs

Ein im aktiven Status stehender Staff-Instructor kann:

  • selbständig PADI Assistant Instructor ausbilden
  • Teile des IDC-Trainings unter Supervision des Course Directors durchführen
  • Evaluierung und Kritik der Entwicklung von Theoriekenntnissen, und Präsentationen im begrenztem Freiwasser und Freiwasser durchführen.
  • Beratung und Hilfestellung für Instructor Kandidaten und auch IDC-Staff Instructor Kandidaten geben.
  • Bei der Ausbildung der Instructor-Level Weiterbildungsprogramme mithelfen.
  • An den Einführungs- und Schlusspräsentationen des PADI Instructor Examens teilnehmen.

Voraussetzungen fuer den PADI IDC Staff Instructor:

Um am PADI IDC Staff Instructor Kurs teilzunehmen musst Du:

  • PADI Master Scuba Diver Trainer im erneuertem aktiven Status sein
  • damit einverstanden sein alle PADI Kurse und Programme so zu unterrichten, dass sie mit den PADI Standars der PADI Philosophie übereinstimmen. Die einzuhaltenden Richtlinien werden im PADI Instructor Manual beschrieben.
  • damit einverstanden sein nach dem PADI System zu unterrichten.

Hast Du noch Fragen?

In der Sektion FAQ findest Du häufig gestellte Fragen und Antworten wie zum Beispiel

Was muss ich sonst noch alles mitbringen?

Wie kann ich mich sonst noch auf den IDC vorbereiten?

Welche Materialien brauche ich fuer den PADI Instructor Development Kurs?